Der Verband für
Englischlehrerinnen und Englischlehrer

German Association for Teachers of English (GATE)


 

Der Verband


Vorstand:

Der Geschäftsführende Vorstand wurde 2017 in Nürnberg wiedergewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

Erster Vorsitzender: Dr. Mario Oesterreicher (Nürnberg)
Zweiter Vorsitzender: Gustav Dettmer (Saarbrücken)
Schatzmeister: Prof. Dr. Konrad Schröder (Augsburg)
Öffentlichkeitsarbeit & Webmaster: Joachim Kothe (Bremen)

Der Geschäftsführende Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Verbandes zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Verbandsorgan zugewiesen sind. Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Vorbereitung, Einberufung und Durchführung der Vorstandssitzungen und der Mitgliederversammlungen;

  • Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlungen;

  • Vorlage eines Haushaltsplans, Buchführung, Erstellung von Tätigkeits- und Rechenschaftsberichten, Betreuung von Publikationen, insbesondere der Verbandszeitschrift, sowie die Pressearbeit

 

Geschäftsstelle:

Die Geschäftsstelle des Verbandes E&M e. V. erreichen Sie per EMail an verwaltung@englisch-und-mehr.de

Unsere Postanschrift lautet:

E&M Geschäftsstelle Zwickau
Kristin Müller
Werdauer Straße 77
08060 Zwickau
Fax: 03 75/5 36 35 61

Satzung:

Die Satzung können Sie hier als PDF Datei downloaden.

 

Mission Statement

  • Der Verband Englisch und Mehrsprachigkeit (E&M) vertritt die Interessen aller Lehrerinnen und Lehrer des Englischen, unabhängig von Schulform und Schulstufe. Er wendet sich darüber hinaus an die Lehrpersonen des Englischen im Bereich der Elementarbildung, Erwachsenenbildung und der innerbetrieblichen Aus- Fort- und Weiterbildung.

  • E&M ist Mitglied des Gesamtverbandes Moderne Fremdsprachen (GMF), der als sprachenübergreifender Dachverband die Interessen aller Fremdsprachenlehrer und-lehrerinnen vertritt. Zugleich ist E&M mit Englischlehrerverbänden weltweit vernetzt. Über den GMF ist E&M Mitglied der Fédération Internationale des Professeurs de Langues Vivantes (FIPLV).

  Wofür wir eintreten:

  • Englisch ist die führende internationale Sprache weltweit und eine der Leitsprachen der Europäischen Union. Englischkenntnisse auf einer möglichst hohen Kompetenzstufe sind für alle Deutschen unabdingbar.
  • Englisch ist zugleich eine europäische Nachbarsprache, die in drei Ausprägungen vorkommt: als britisches Englisch, als irisches Englisch und als maltesisches Englisch.
  • Der nachbarsprachliche Aspekt des Englischen innerhalb der EU muss im Englischunterricht in Deutschland angemessen berücksichtigt werden.
  • Englisch ist die Sprache der transatlantischen Partnerschaft. Vor diesem Hintergrund haben amerikanisches und kanadisches Englisch im Englischunterricht in Deutschland ihr begründetes Gewicht.
  • Darüber hinaus ist Englisch eine der bedeutendsten postkolonialen Sprachen in Afrika, Asien und im karibischen Raum. Australien und Neuseeland sind anglophone Länder. Das Phänomen der Englishes hat, gerade auch in seinen kulturellen Implikationen, Konsequenzen für den Englischunterricht.
  • Englischunterricht in Deutschland findet statt vor dem Hintergrund der Sprachenpolitik der EU. Die Sprachenpolitik der EU ist auf die Ausbildung mehrsprachiger Unionsbürger in einem vielsprachigen Europa gerichtet.
  • Der Englischunterricht in Deutschland muss diesem Faktum Rechnung tragen, indem er stärker als bisher Fenster öffnet zu anderen Sprachen und als gateway to languages den weiteren Fremdsprachenerwerb in der Schule und lebensbegleitend vorbereitet.
  • Englischunterricht ist stets zugleich Kulturunterricht. Die Entwicklung von interkulturellen Kenntnissen und interkulturellem Problembewusstsein ist integrativer Bestandteil jedes Englischunterrichts.
  • Sprache ist Wort gewordene Kultur. Sprachenverlust ist Kulturenverlust und ein Unglück für die gesamte Menschheit.
  • Alle Sprachen der Welt verdienen den gleichen Respekt.
  • Die Wahrung der sprachlichen Vielfalt der Welt gehört zu den großen ökologischen Problemen unserer Zeit.
  • Die Lehrerschaft des Englischen trägt eine besondere Verantwortung für das Zustandekommen einer Mehrsprachigkeit, die sich nicht in einer bloßen Zweisprachigkeit (Muttersprache plus Englisch) erschöpft.
  • Sprache hat das Potential eines Machtinstrumentes. Sprache als Machtinstrument einzusetzen ist inhuman.

  Was wir tun:

  • E&M leistet einen Beitrag zur professionellen Fortentwicklung der Englischlehrerschaft.
  • Zu diesem Zweck organisiert E&M auf Länder- und auf Bundesebene Veranstaltungen, die sowohl der Fortbildung als auch der fachlichen und sprachenpolitischen Bewusstseinsbildung dienen.
  • Als Mitglied des GMF arbeitet E&M im Rahmen eines integrativen Modells mit den übrigen Verbänden des Gesamtverbandes zusammen. Damit vertritt E&M zugleich sprachenübergreifend die Interessen aller modernen Fremdsprachen.
  • E&M wirkt integrativ an den Veranstaltungen des GMF mit.

  Wie wir uns die Zukunft vorstellen?

  • Wir wünschen uns über den GMF eine integrative, professionell agierende Gesamtvertretung für die Belange der modernen Fremdsprachen in Deutschland.
  • Wir wünschen uns eine starke und politisch agile Fachvertretung der Englischlehrerschaft aller Schulstufen und Schulformen sowie der Erwachsenenbildung und des innerbetrieblichen Sektors.
  • Wir wünschen uns möglichst viele Deutsche mit möglichst guten Englischkenntnissen. Sie sind eine Voraussetzug sowohl für das Gelingen unserer internationalen politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontakte als auch für das Verständnis der angelsächsischen Welt innerhalb und außerhalb Europas.
  • Wir wünschen uns einen Englischunterricht auf dem neuesten Stand der Didaktik und Methodik, dessen lebenspraktische Professionalität Sprache und Kultur gleichermaßen umfasst.
  • Wir wünschen uns Unterrichtsmaterialien, die den neuesten didaktischen und methodischen Standards gerecht zu werden vermögen, und wir unterstützen deren Entwicklung.
  • Wir wünschen uns eine berufsorientiertere Englischlehrerausbildung auf fachdidaktischer Grundlage.